player.at   21.4.2021 04:17    |    Benutzerkonto
contator.net » Community » player.at » Magazin » 1game Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kryptowährung von AtariWegweiser...
Infos für alle Zocker: So wird das Gaming-Jahr 2021
Indies punkten
Novoline um Geld spielen
KI aus der Grafikkarte
Ernest Hemingwhale gewinnt Entwicklerpreis
mehr...








GTI Clubsport 2021


Aktuelle Highlights

Sommerreifen 2021



Querverweise
Lotto 6 aus 45

 
player.at 1game Kurzmeldungen
Technik-Software  08.10.2012 (Archiv)

Fingergenaue Gestenerkennung mit Kinect

Mit einem System aus zwei Kinect-Sensoren sowie hauseigenen Algorithmen will das kalifornische Start-up 3Gear Systems fingergenaue, berührungslose Gestensteuerung für Computer praktikabel umsetzen.

Die Position der Hände sollen anhand der gewonnenen Daten exakt rekonstruiert werde. Dazu sind weder zusätzliche Hilfsmittel erforderlich, noch müssen User die Hände unangenehm hoch halten. Punkten will das Unternehmen, das jetzt die Beta-Version eines Software Development Kits für seine Lösung veröffentlicht hat, damit insbesondere in den Bereichen 3D-CAD, Medizin und Gaming.

'Das sieht nach einem vernünftigen Zugang aus', meint Anton Nijholt, Leiter des Fachbereichs Human Media Interaction an der University of Twente, gegenüber pressetext. Speziell der Zwei-Kinect-Ansatz sei interessant. 'Es ist nicht ungewöhnlich, mehrere Kinect-Sensoren für Gesten- oder Bewegungserkennung zu nutzen. Aber das hier ermöglicht eine Erkennung feiner Fingerbewegungen', erklärt der Experte. Fraglich sei, ob der Ansatz gerade in den von 3Gear genannten Anwendungen wirklich glänzen kann.

Einer der Mitgründer von 3Gear ist Robert Wang, der noch vor zwei Jahren am Massachusetts Institute of Technology an einem Gestensteuerungs-System mit buntem Elastan-Handschuh gearbeitet hat. Doch User wollen keine Spezialhandschuhe, sondern ein möglichst einfaches System ohne Hilfsmittel oder Spezial-Hardware. Daher setzt 3Gear auf einen einfachen Alu-Rahmen, der um den Bildschirm positioniert wird und die zwei Kinect-Kameras hält. So kann das System Hände und Finger auch dann genau erfassen, wenn sie nicht extra und unbequem hoch gehalten werden, sondern dicht über der Tastatur schweben.



Der Einsatz zweier Kameras beugt etwaigen Problemen mit durch die Hand verdeckten Fingern vor. Die 3Gears-Software wiederum schafft Abhilfe dafür, dass die reguläre Kinect-Software eigentlich nur vergleichsweise grobe Bewegungen erfasst - erst durch die neuen Algorithmen können Finger wirklich präzise erfasst werden. Allerdings betont das Start-up, dass im Moment zwar vorgegebene Gesten genau erkannt werden, frei Handbewegungen allerdings noch nicht. 'Die Schwerpunktsetzung auf Finger ist interessant. Der Zugang wirkt sinnvoll, aber noch etwas experimentell', urteilt Nijholt.

3Gear will damit punkten, dass seine Lösung eine präzise Manipulation virtueller 3D-Objekte ermöglicht. So sollen User beim 3D-CAD Bauteile praktisch von Hand drehen und verschieben oder Waffen in Computerspielen wirklich greifen können. Ebenfalls im Visier hat man den medizinischen Bereich. Hier soll das System eine berührungslose Bedienung von Computern ermöglichen, was für hygienisch kritische Anwendungen interessant ist.

'Ich kann da keine wirkliche Killer-Anwendung erkennen', gibt sich Nijholt aber skeptisch. In manchen der genannten Bereiche seien Nutzer vermutlich eher an wirklich greifbaren Steuersystemen interessiert. 'Ich kann mir auch keine Wii-artige Anwendung vorstellen', so der Experte. Ein Spiel eines großen Publishers, das speziell auf die Fingersteuerung zugeschnitten ist, hätte aber Potenzial. 'Vielleicht wäre es auch nützlich für ein System, das Personen überwacht, die präzise Fingerbewegungen ausführen, und diese erkennt, um bei Unregelmäßigkeiten zu warnen oder korrigierend einzugreifen', meint der Steuertechnologie-Spezialist.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Kinect #3D #Wii #Game



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Nokia-Smartphone mit Kinect
Microsoft plant noch dieses Jahr ein erstes Smartphone auf den Markt zu bringen, das dank Kinect-artigen ...

Touchscreen für alle Handschuhe
'AnyGlove' ermöglicht die Touchscreen-Funktion auf Smartphones auch mit ganz normalen Handschuhen....

Haptisches Kinect-System birgt Spiele-Potenzial
Forscher der japanischen Keio-Universität haben auf Basis von Microsoft Kinect ein Virtual-Reality-System...

Kinect im Haushalt?
Shahriar Nirjon und John Stankovic haben auf der 'Distributed Computing in Sensor Systems Conference' in...

Software Update für Kinect für Windows
Seit kurzem ist ein neues Software Update für Kinect für Windows erhältlich, das Entwicklern und Unterneh...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Technik-Software | Archiv

 
 

 


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner

Aktuell aus den Magazinen:
 Wie funktionieren NFT? Kunst stellt die Frage nach Zertifikaten
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown
 Neue Strafen auf Österreichs Straßen Straßenverkehrsordnung 2021 wird strenger
 Nächster Doppeljackpot! Der März beginnt mit Lotto-Millionen.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple