player.at   18.6.2021 22:55    |    Benutzerkonto
contator.net » Community » player.at » Magazin » Webgame  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Web, Games und Noten
Mehr mobile Games
Games aus dem Netz werden erwachsen
xBox Cloud Gaming
Schweinische Gamer und TierversucheWegweiser...
mehr...








Jugendstudie 2021


Aktuelle Highlights

Harley Davidson Faak 2021



Querverweise
Lotto 6 aus 45

 
player.at Webgame
Aktuelles  28.05.2021

Web, Games und Noten

Jugendliche sollten unter der Woche täglich höchstens eine Stunde für Videospiele und andere Internet-Unterhaltung aufwenden. Eine Studie zeigt Zusammenhänge mit schulischem Erfolg auf.

Das empfehlen Forscher des Center for Gambling Studies an der Rutgers University, die sich dem Thema in einer jüngst veröffentlichten Studie gewidmet haben. Darin zeigen sie auf, dass schulische Ergebnisse sich verschlechtern und Bildungsziele torpediert werden, wenn Kinder im mittleren Schulalter länger aus nicht-pädagogischen Gründen digital unterwegs sind.

Junge Teenager, die ihre Freizeit unter der Woche täglich länger als eine Stunde im Internet, mit sozialen Medien oder Videospielen verbringen, erzielen laut Rutgers-Studie deutlich schlechtere Noten und Testergebnisse. Die Wissenschaftler empfehlen Eltern und Kindern daher eine moderate Freizeit-Nutzung maximal von einer Stunde pro Tag sowie höchstens vier Stunden täglich an Wochenenden. Die Rutgers-Forscher analysierten mit Unterstützung der Chinesischen Volksuniversität die Umfragedaten des China Education Panel, einer nationalen Umfrage zum Bildungsbedarf und schulischen Ergebnissen von knapp 10.000 chinesischen Mittelschülern. Deren Durchschnittsalter betrug 13,5 Jahre.

'Interaktive Technologie wird häufig eingesetzt, um den Zugang und die Leistung von Kindern zur Bildung zu fördern', erklärt Hauptautorin Vivien Wen Li Anthony, Assistenzprofessorin an der School of Social Work der Rutgers University und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Rutgers Center for Gambling Studies. 'Während der COVID-19-Pandemie war Technologie für die Erleichterung des Fernlernens von entscheidender Bedeutung. Gleichzeitig wächst die Sorge, dass übermäßiger Einsatz von Technologie, insbesondere zur Unterhaltung, die Bildungsentwicklung von Kindern beeinträchtigen kann, indem unerwünschte Lerngewohnheiten erleichtert und die für Lernaktivitäten aufgewendete Zeit beeinträchtigt werden.'

Die Studie weist auch nach, dass Schüler, die vier oder mehr Stunden täglich das Internet, soziale Medien oder Videospiele zur Unterhaltung nutzten, wesentlich häufiger die Schule schwänzen als Klassenkameraden, die weniger dem digitalen Freizeitvergnügen frönen. Jungen nutzten interaktive Technologie zur Unterhaltung zudem deutlich häufiger als Mädchen. Positiv halten die Forscher fest, dass der Einsatz interaktiver Technologie zur Unterhaltung in Maßen die kognitive Entwicklung der Schüler fördere. Die Ergebnisse legen nahe, dass Eltern den interaktiven Technologieeinsatz ihrer Kinder zeitlich begrenzen und ihnen dabei helfen sollten, effektive Zeitmanagement- und Selbstregulierungsfähigkeiten zu entwickeln, um ihre Abhängigkeit von Technologie zu verringern.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Schule #Games #Internet



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Leistung durch Erwartung, nicht Kontrolle
Positive Erwartungshaltung vermitteln und bei schulischen Aktivitäten dabei sein, anstatt Hausaufgaben zu...

Gaming und Ausbildung
Games sind kein Hindernis für eine gute Leistung an der Uni. Im Gegenteil, gerade Studenten mit ausgezeic...

Gaming und schlechte Noten
Die Sorgen vieler Eltern über negative Folgen von Computergames auf den schulischen Erfolg ihrer Kinder k...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8

Aktuell aus den Magazinen:
 Corona: Regeln ab 1.7.2021 Österreich öffnet weiter
 Pepco eröffnet in Wien Mode-Expansion in Österreich
 BMW bringt M4 Gran Coupe Noch dieses Jahr kommt eine M-Version
 Amazon down, Fastly mit Problemen Ausfall bei Amazon und weiteren Servern
 Motornights: Fotos aus dem Prater Oldtimer am sommerlichen Abend

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple