player.at   14.4.2021 10:31    |    Benutzerkonto
contator.net » Community » player.at » Magazin » 1game Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kryptowährung von AtariWegweiser...
Infos für alle Zocker: So wird das Gaming-Jahr 2021
Indies punkten
Novoline um Geld spielen
KI aus der Grafikkarte
Ernest Hemingwhale gewinnt Entwicklerpreis
50% mehr Spielzeit
mehr...








GTI Clubsport 2021


Aktuelle Highlights

Sommerreifen 2021



Querverweise
Lotto 6 aus 45

 
player.at 1game Kurzmeldungen
Branche  26.02.2015 (Archiv)

Viele falsche Informationen

Mittlerweile gibt fast die Hälfte der Internetnutzer im Netz falsche Daten an, um sich vor Datenklau zu schützen. Zu diesem Ergebnis kommt der 'Symantec State of Privacy Report 2015'.

In sozialen Netzwerken, im Marketing und bei freien Games machen sich Unternehmen deshalb mittlerweile gerne geteilte Inhalte zunutze. Denn sie sagen viel mehr über die Interessenlagen der User aus. 'Die Internetgeneration liebt Geschwindig- und Unmittelbarkeit. Online-Werbung ermöglicht oft einen direkteren Kontakt zu einer Firma und einem Produkt, was wir Nutzer persönlicher und daher ansprechender finden', so Diplompsychologe Christian Roth der Spieleforschung gegenüber pressetext. In Deutschland geben etwa 36 Prozent aller Internetnutzer falsche Informationen über sich an, um ihre eigene Identität zu schützen. Gefolgt von Spanien und Großbritannien steigen diese Zahlen ständig weiter an.

Vor allem viele junge Internetnutzer bevorzugen Fakes. Firmen, die sich Daten aus sozialen Netzwerken und Internetforen zunutze machen, sind dadurch oft schwer getäuscht. Laut den Nachforschungen sind etwa 30 Prozent aller von Firmen gesammelten Daten völlig irrelevant, da sie auf einer erfundenen Identität gründen. 'Unternehmen müssen definitiv transparenter gegenüber Kunden sein und besser darstellen, wie sie persönliche Daten sicher verwahren. Sicherheit muss in Firmen grundsätzlich eine höhere Wertstellung haben', erklärt Ilias Chantzos, Senior Direktor von Symantec Government Affairs EMEA.

Bei den 7.000 Befragten zählen Technologie-Firmen und soziale Netzwerke zu den Unternehmen, denen am wenigsten Vertrauen geschenkt wird. Insgesamt glauben 68 Prozent, dass medizinische Einrichtungen am verantwortungsvollsten mit persönlichen Daten umgehen. 70 Prozent aller Teilnehmer der Studie sind davon überzeugt, dass aus ihren Daten Geld gemacht wird. 74 Prozent zeigten sich mit dem Profit aus ihren persönlichen Informationen nicht einverstanden. 'Der State of Privacy Report zeigt, dass viele Nutzer heutzutage genau abschätzen, was ihre persönlichen Daten für andere Akteure wert sein könnten', erklärt Darren Thompson von Symantec.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Daten #Datenschutz #Social Media #Registrierung #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Dating: KI gegen Fakes
Forscher mehrerer britischer Universitäten haben einen neuen Algorithmus entwickelt, der das Leben von On...

Spielende Männer und Frauen
Bei Free-to-Play-Games für das Smartphone haben die Geschlechter unterschiedliche Präferenzen....

Lügen im Internet
Zwei von drei Internetnutzern geben in Online-Formularen absichtlich falsche Daten an, weil sie den Unter...

Sünden und Strafen
Angestellte, die von ihren Vorgesetzten des Öfteren verbal angegriffen werden, arbeiten ineffizienter. Di...

Was die Bank von mir weiss...
Stellen Sie sich vor, sie nehmen bei einer Bank Kredite auf. Das Geld vergeht schneller als die Zeit und ...

Gesundheit: Apps selten sinnvoll
Unter den rund 40.000 Gesundheits-Apps in den App Stores sind nur etwa 40 Prozent tatsächlich in Zusammen...

Viren: Ein Problem der Wissenden
Technisch versierte User haben ein höheres Risiko, sich online Malware einzufangen. Darauf deutet die ers...

Datensammlung im US-Versandhandel
Kundendaten werden noch im Geschäft sehr wahrscheinlich katalogisiert, analysiert und dazu benutzt, um ge...

Ein Viertel belügt Facebook
Laut einer jährlichen Erhebung von Consumer Reports steigt das Misstrauen der User gegenüber Facebook. Fa...

Mehr Facebooker als Menschen
Eine spannende Untersuchung zeigt den Zusammenhang zwischen den Werbezielgruppen in Facebook und der Bevö...

Falsche Angaben im Web
Wenn es um die eigenen Daten im Internet geht, dann wird schon einmal beschönigt, was besser sein könnte....

Transparenzlose Datenbank
Um den Weg der EU-Förderungen in die heimische Landwirtschaft transparent zu machen, wurde eine Datenbank...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Branche | Archiv

 
 

 


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner

Aktuell aus den Magazinen:
 3fach-Jackpot am Mittwoch 2,2 Mio. Euro zusätzlich im Topf
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown
 Neue Strafen auf Österreichs Straßen Straßenverkehrsordnung 2021 wird strenger
 Nächster Doppeljackpot! Der März beginnt mit Lotto-Millionen.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple