Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Unsichtbare Twitch-UserWegweiser...
GTA reduziert Straftaten
mehr...









Aktuelle Highlights

Restaurants in Wien



Querverweise
Lotto 6 aus 45

 
player.at 1game Spiele
Aktuell  04.03.2015 (Archiv)

Klonkrieger

Ärzte planen virtuelle Zwillinge, die künftig zum Beispiel auf dem Schlachtfeld eingesetzt werden könnten.

Die Technologie, auf der dieses Vorhaben basiert, kommt bereits in mehreren Krankenhäusern und medizinischen Fakultäten zum Einsatz. James Mah, orthopädischer Chirurg an der University of Nevada, hat bereits eine Maschine bei der American Association for the Advancement of Science vorgestellt.

'Was wohl eine bestechende Idee in den Uni-Labors mit den angeschlossenen Serverfarmen sein mag, wird der 'Cadaver in the cloud' aber so wohl noch länger nicht für Massen von Soldaten und deren hoffnungsfrohe 'reconstructive surgery' sein. Gerade in den USA und noch mehr in Europa wird es mit Sicherheit Personen geben, die vom Standpunkt des Datenschutzes her nicht wollen, dass von ihnen ein Stiefzwilling in der Wolke abgespeichert wird', erläutert Militär-Experte Georg Mader gegenüber pressetext.

Dem Experten zufolge werden die Feldbedingungen in Konfliktgebieten oft nicht so klinisch, septisch oder 'digital friendly' sein, dass dort 'army medics' das theoretisch wohl vielversprechende Potenzial in der Realität vor Ort ausschöpfen könnten. 'Fazit: Klingt faszinierend, jedoch stelle ich mir das aber im Busch in Mali oder auf einem Hubschraubersammelplatz beziehungsweise in Feldspitälern eher abstrakt vor', sagt Mader.

Das Verfahren beruht auf einem tischgroßen Touch-Sensitive-Screen, der vollständige 3D-Bilder des menschlichen Körpers abbildet, die Schicht für Schicht zerlegt werden können, um Organe, Blutgefäße, Nerven und Knochen aus jedem Blickwinkel sichtbar zu machen. 'Die Idee dahinter ist, jemanden abzubilden, der gesund ist, damit die Daten verfügbar sind, wenn sie zu einem späteren Zeitpunkt benötigt werden', erklärt Mah.

Die 'Klone' könnten auch von Ärzten dazu eingesetzt werden, Operationen zu planen und zu wiederholen. Zudem könnte diese Technologie auch Medizinern auf dem Schlachtfeld dabei helfen, dringende rekonstruktive Eingriffe durchzuführen. 'Es gibt auch militärische Anwendungsmöglichkeiten. Unglücklicherweise haben einige unserer Veteranen Gliedmaßen oder anderes Gewebe verloren. Die Herausforderung besteht darin, diese Körperteile zu rekonstruieren', beschreibt Mah. Auf diesem Gebiet sei eine virtuelle Schablone sehr sinnvoll.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Medizin #Krieg


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Klone von Toten
Wenn es nach dem schwedische Bestattungsunternehmen Phoenix geht, wird Unsterblichkeit bald zur Realität...

Kriegerische Zeichnungen
Auseinanderzeichnungen, um genau zu sein. Also die Auseinandersetzung mit dem Krieg durch Zeichner. Ein b...

Clones bedrohter Tiere
Das klingt wie Jurrassic Park: Tiere, die vom Aussterben bedroht sind, sollen statt durch Auswilderung pe...

Star Wars: The Clone Wars
Mit überzeichneten, kantigen Gesichtern findet der im Kino lancierte Serienpilotfilm, der mit vertrauten ...

Clone in China?
Die deutsche Autoindustrie hat in Europa schon alle Geschütze gegen Ausstellungsstücke aus China aufgefah...

Neue Version von Clone CD
Der Software-Hersteller Elaborate Bytes hat eine neue Version des Brennprogramms Clone CD zum Download be...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv



 
 

 


Volvo V90 Test


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 Oldtimer im Gesäuse Fotos der wohl schönsten Rallye
 Restaurantwoche Wien Restaurants zum günstigen Fixpreis testen
 Gibts nicht: Made my day Wie Kanäle in Gefahr kommen können...
 Blockchain-Werbung Werbenetze wollen Transparenz durch Krypto-Technik
 Tempolimit: 140 km/h Mehr Praxis für die Autobahn

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at