Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Community » player.at » Magazin » 1game Kurzmeldungen  

18.8.2017 06:46      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Die besten Online Spiele
Die Rolle des Bonus bei Sportwetten
Der Traum von der perfekten Wette
mehr...








AutoSzene 07/17


Aktuelle Highlights

grlz 07/17



Querverweise
Lotto 6 aus 45

 
player.at 1game Kurzmeldungen
Aktuell  03.02.2014 (Archiv)

Morddrohung online strafbar

Selbst eine Drohung ohne Worte kann vor Gericht bestraft werden. Das betrifft dann auch Onlinegames, wo Worte schnell missverstanden werden können.

Eine bildliche Morddrohung hat der Amerikaner Fletcher Babb via Instagram erhalten: Ein Fall, der auch rechtlich hätte geahndet werden können. Noch ist es aber selten, dass mit 'Emojis' - diese umfassen neben Emoticons auch Bilder von Tieren oder Lebensmitteln - Morddrohungen geäußert werden. Babb ist jedoch genau das passiert. Ein Smiley mit zwei 'X' als Augen und einer Pistole daneben ist relativ eindeutig.

Babb, der als freiberuflicher Journalist einer spannenden Story auf der Spur war, machte über Instagram einen Drogendealer ausfindig. Diesen kontaktierte er über eine anonymisierte Telefonnummer für seine Drogen-Schwarzmarkt-Geschichte, um eine Bestellung aufzugeben. Gegenüber Mashable erzählte er, dass er herausfinden wollte, wie weit er sich in den Verkauf einlassen konnte - ohne jedoch jemals vorzuhaben, tatsächlich Drogen zu kaufen.

Als der Dealer merkte, dass sich Babb vom Verkauf zurückzog, wurde er wütend: Er identifizierte den Journalisten auf Instagram, stellte ein Foto von seinem Account online und drohte ihm - nicht in Worten, sondern in Emojis. Er sagte, dass er das gepostete Foto von Babbs Account erst löschen würde, wenn er das Geld bekommen hätte.

Bei der Rechtsdurchsetzung kommt es darauf an, ob jemand tatsächlich bedroht wurde, so Strafrechtsprofessor Justin Patchin, der auch am Cyberbullying Research Center arbeitet. 'Ich glaube, eine vernünftige Person hätte sich dadurch bedroht gefühlt', sagt er in Bezug auf die Drohung an Babb.

In Virgina, wo Babb wohnt, könnte der Fall laut Patchin mit bis zu einem Jahr Gefängnis und einer Strafzahlung geahndet werden. Die Drohung gegenüber Babb könnte aber auch in die Zuständigkeit der Bundesgerichte fallen, da sie über die in Kalifornien befindlichen Server von Instagram gelaufen ist.

'Wenn jemand eine Morddrohung ausspricht, online oder offline, gibt es keinen Unterschied in der Art, wie sie behandelt wird', erklärt Anwalt Bradley Shear. Auch nachfolgende Kommentare wie 'LOL' oder 'nur ein Witz' können solche Drohungen nicht abschwächen. Das musste der junge Amerikaner Justin Carter 2013 am eigenen Leib nach einem unbedachten, sarkastisch gemeinten Facebook-Kommentar feststellen. Er verbüßte eine Gefängnisstrafe von fünf Monaten, bevor er für 500.000 Dollar freigekauft wurde.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Gericht #Drohung #Online #Strafe


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Disney ohne Humor
Walt Disney Worldhat David Swindler und seiner Familie lebenslanges Hausverbot erteilt, nachdem er einen ...

Emoji oder Wörter
Hillary Clinton wollte wissen, wie sich ihre potenziellen Jungwähler wegen der Verschuldung durch ihre St...

Der beste Virenschutz
Microsofts in Windows 8 integrierter Windows Defender erkennt 98 bis 99 Prozent der gerade gängigen Malwa...

Cyberwaffen im Online-Krieg
Beginnend mit dem russisch-estnischen Cyberkonflikt 2007 gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Vo...

Webverbrechen werden mobil
Der Sicherheitssoftware-Hersteller Symantec hat in Wien den Cybercrime Report 2011 vorgestellt....

SM im Gefängnis
Gefahren aus dem Knast für die eigenen User will Facebook in Zukunft unterbinden. Gefängnisinsassen pfleg...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


Browser



Webinare gratis



Volvo V90 Cross Country



style.at Magazin 07/17



Test Cadillac CT6



grlz 07/17



BMW Alpina


Tuning Days Melk

Aktuell aus den Magazinen:
 Facebook Marktplatz Das Social Network startet mit einer Kleinanzeigenplattform.
 Alternative Browser Bessere Alternativen zu Chrome, Safari, Explorer und Firefox
 Fotomuseum in Wien? Galerien und Archive wären gut bestückt für neue Institution
 Heiße Filme, neue Videos Die Youtube-Channels zeigen Autos, Freizeit-Tipps und sexy Material.
 Streetview wieder in Österreich Google nach Datenschutzproblemen wieder auf der Straße

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net