Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Ein Viertel wettet zur WM
Die größten Pokerturniere der Welt
Games und Sport gegen Alzheimer
Museum für gefährdete Sounds
VR-FernsteuerungWegweiser...
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

grlz Magazin 13



Querverweise
Lotto 6 aus 45

 
player.at 1game Kurzmeldungen
Technik-Hardware  25.01.2014 (Archiv)

Bildschirm in Kontaktlinse

Eine neue Technologie könnte der Smartwatch, der Datenbrille, dem Smartphone und der mobilen Spielkonsole den Gar aus machen. Zumindest könnten deren Bildschirme verschwinden.

Wenn es nach dem US-Start-up Innovega geht, könnten die zukünftigen Kontaktlinsen dem Träger bald übernatürliche Sehkräfte verleihen. Das Sehbehilfssystem besteht aus Kontaktlinsen und Augengläsern. Die Linsen ermöglichen einen verbesserten Fokus. Der Träger kann sowohl viel näher als auch viel weiter scharf sehen als mit dem natürlichen Auge. So ist es mit der Linse möglich, einen Finger so dicht vor das Auge zu halten, dass sich selbst die feinsten Fingerabdrücke erkennen lassen.

Bildschirm-Ersatz eingebaut

Innovega hat seine Hightech-Linsen auf der morgen, Freitag, endenden Technologiemesse CES in Las Vegas der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Die stylischen Augengläser haben Mikroprozessoren eingebaut, die Bilder von Apps oder anderen Medien direkt auf die Glasoberfläche projizieren. Mit den Kontaktlinsen lassen sich dann diese Bilder, die direkt vor das Auge produziert werden, betrachten.

Mit der von Innovega patentierten 'iOptik'-Technologie ist es laut dem Unternehmen möglich, die kleinen Vier-Zoll Smartphone-Displays für das Auge in 36-Zoll-Bildschirme zu verwandeln. 'Es ist wie auf einen riesigen Flatscreen zu blicken, und dabei viel mehr zu sehen', meint ein Sprecher von Innovega im Gespräch mit dem US-amerikanischen Technologiemagazin Magazin Mashable.

Brille oder Kontaktlinse mit Display

Das Unternehmen will vor allem Google Glass den Kampf ansagen. Das vom Internetgiganten entwickelte Produkt beinhaltet einen am Kopf getragenen Miniaturcomputer, der auf einem Brillenrahmen montiert ist und Informationen in das Sichtfeld des Users einblendet.

Dazu meint der Sprecher von Innovega: 'Google Glass ist ungefähr so, als hätte man sein Smartphone etwa 60 Zentimeter weit vor sich. Das iOptik-System hat eine sechsmal bessere Auflösung und produziert 20-fach größere Bilder.' Die nicht unbescheidene Vision des Unternehmens ist, dass ihre oder eine ähnliche Technologie eines Tages einmal die Smartphones als mobiles Interface ablösen wird.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Bildschirm #CES #Forschung #Kontaktlinse #Datenbrille


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Augenschäden durch Bildschirme
Viereckig werden die Augen nicht, wie man früher Kindern vor dem Fernseher angedroht hat. Doch durch die ...

Virtual Reality: Panzer fahren
Die norwegische Armee hat das Potenzial des Einsatzes von Virtual-Reality-Technologie für sich entdeckt. ...

Kontaktlinse mit Nachtsichtgerät
Forscher der University of Michigan haben einen ultradünnen Bildverarbeitungs-Sensor entwickelt, der in K...

AR günstiger als bei Google Glass
Das französisch-kalifornische Unternehmen Laster sammelt derzeit Crowdfunding-Unterstützung für die AR-Br...

OmniGlass statt Google Glass?
Die Datenbrille Google Glass bekommt neue Konkurrenz von OmniVision Technologies. Und diese Brille ist in...

Google Glass Human
Wenn Roboter und Technik den Menschen die Arbeit nimmt, liegt es nahe, stattdessen wieder auf Menschen zu...

Google Glass für mehr Erotik
Die Google Brille wird auch dort schon sehnsüchtig erwartet, wo das Geld mit Erotikinhalten gemacht wird....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Technik-Hardware | Archiv



 
 

 


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar

Aktuell aus den Magazinen:
 Halteverbot, ausgenommen Stromer Elektroautos bekommen mehr Platz
 WM 2018 Sticker Jetzt Pickerl kostenlos tauschen...
 Facebook mit Login Seiten für Datenschutz absichern
 Facebook-Seiten in Gefahr EUGH urteilt zum Datenschutz im Social Web
 Sportwagen und Cabrios 2018 Heiße Fotos vom Treffen in Kleinhaugsdorf

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at