Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Games und Sport gegen Alzheimer
Museum für gefährdete Sounds
VR-FernsteuerungWegweiser...
Blindes Rennen
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

DSG und Newsletter



Querverweise
Lotto 6 aus 45

 
player.at 1game Kurzmeldungen
Technik-Software  28.08.2010 (Archiv)

KI für Games

Die Verbesserung der künstlichen Intelligenz (KI) von computergesteuerten Gegnern stellt für Game-Produzenten eine enorme Herausforderung dar. Aber auch eine enorme Chance.

Um die Entwicklung in diesem Bereich voranzutreiben, haben US-Computerwissenschaftler auf der Conference on Computational Intelligence and Games in Kopenhagen einen innovativen Ansatz präsentiert, der auf sogenannten selbstlernenden automatischen Algorithmen basiert. Diese passen sich sowohl dem Spielverlauf als auch dem Können des menschlichen Mitspielers an, lernen aus den Fehlern vergangener Partien und sorgen so für eine kontinuierliche KI-Steigerung.

'Der KI kommt neben der Grafik eine zentrale Bedeutung zu, was Spielerlebnis und -spaß betrifft', betont Hans Solar, Lehrgangsleiter am Wiener Games College, auf Nachfrage von pressetext. Durch die zunehmende Rechenleistung, die Game-Entwicklern mittlerweile zur Verfügung steht, habe sich in diesem Bereich in den letzten Jahren einiges getan. 'Die KI beschert den Spielen eine gewisse Dynamik, indem sie dafür sorgt, dass die Computerfiguren nicht in jeder Situation gleich reagieren', erläutert Solar.

'Das Programmieren von computergesteuerten Spielfiguren ist sehr arbeitsintensiv - besonders, wenn sie sensibel auf die verschiedenen Taktiken reagieren sollen, die von menschlichen Gegnern eingesetzt werden', erklärt Ben Webber, Doktoratsstudent am Expressive Intelligence Studio der University of California in Santa Cruz, gegenüber dem NewScientist. Bei seinem aktuellen Forschungsprojekt gehe es deshalb vor allem darum, diesen Programmierungsprozess zu automatisieren, was in puncto Zeit- und Geldaufwand immense Einsparungsmöglichkeiten verspricht.

Um herauszufinden, wie weit sich eine derartige Automatisierung in der Praxis bewähren kann, hat Webber eine spezielle Software mit tausenden Wiederholungen verschiedener Partien des populären Online-Strategiespiels 'Starcraft' gefüttert. Der von ihm entwickelte Algorithmus hat auf Basis dieser Daten verschiedene Verhaltensmuster der Spieler definiert, die es ihm erlauben, den weiteren Spielverlauf mit einer Wahrscheinlichkeit von bis zu 70 Prozent vorherzusagen.

Auf Spielerseite ist eine dynamisch handelnde Computerintelligenz heute jedenfalls ein Muss. 'Die Game-Hersteller haben diesen Trend bereits erkannt. Sie propagieren ihre Produktionen daher mit unterschiedlichen Spielverläufen, die den Wiederspielwert eines Titels erhöhen sollen', schildert Solar. Den oben dargestellten Ansatz hält der Game-Experte deshalb für - zumindest potenziell - richtungsweisend. 'Bis zur Umsetzung dieser Idee wird es aber wohl noch eine ganze Weile dauern', so Solar abschließend.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Computer #Technik #Zukunft #Games


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Rassistische KI
Künstliche Intelligenz wird immer wichtiger in Chats, Spielen und der Computerei allgemein. Doch die Gefa...

Computer lernen vom Gehirn
Forschern an der University of Exeter ist ein großer Schritt in Richtung gehirnähnlichen Computern gelun...

Künstliche Intelligenz soll anpassungsfähig werden
Der Entwicklung und Einbettung von künstlicher Intelligenz (KI) in Computer- und Videospielen kommt für d...

Parameter des Google Rankings
Der Algorithmus von Google verwendet verschiedenste Eigenschaften einer Website, um deren Position im Suc...

Was sind Wettbörsen für Onlinewetten?
Bei normalen Wettbüros für Onlinewetten macht ein Buchmacher oder ein intelligenter Algorhytmus die Quote...

Google lernt vom User
Mit einem neuen 'SearchWiki' holt sich Google Unterstützung von seinen Usern. Diese können die Suchergebn...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Technik-Software | Archiv



 
 

 


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar

Aktuell aus den Magazinen:
 Jugendschutz von Google Family Link für Smartphones
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at